Sie sind hier: Startseite » Dokumente » Mitgliedsausweis der Hitler Jugend





Die Hitlerjugend wurde 1926 gegründet und war als nationalsozialistische Jugendorganisation bis 1932 der SA unterstellt. Nach deren Verbot übernahm die NSDAP die Führung über die HJ. Ab 1933 war sie die einzig existierende staatliche Jugendorganisation der 15-18 Jährigen. Es waren bis  zu 8,7 Mio. Jugendliche darin organisiert, da alle anderen bis dahin bestehenden
Jugendorganisationen verboten wurden.
Gleichaltrige Mädchen waren im Bund Deutscher Mädel organisiert. Die Aufgabe der HJ war die politische Erziehung im nationalsozialistischen Geiste, körperliche Ertüchtigung und die Förderung von Gehorsam, Führertreue und Kameradschaft. Es wurden Heimabende, Schießübungen, Gruppenausfahrten und Zeltlager durchgeführt. Außerdem wurden soziale, polizeiliche und propagandistische Hilfsaufgaben erfüllt.
Im 2. Weltkrieg wurden durch die HJ Sammlungen von Altmetall, Kleidung und anderen kriegsverwendbaren Sekundärrohstoffen durchgeführt. Ab 1943  missbrauchte man die organisierte deutsche Jugend als Flakhelfer , für Postendienste und sogar als ,,Kindersoldaten’’ gegen die vorrückende Rote Armee. So wurde im Juli 1943 die Panzergrenadierdivision ,,Hitlerjugend’’ aufgestellt, welche 1944 in der Normandie große Verluste erlitt. Nach Kriegsende wurde die HJ zusammen mit der NSDAP verboten.