Sie sind hier: Startseite » Dokumente » Urkunde zum Ärmelband Afrika - Luftwaffenausführung

Urkunde zum Ärmelband Afrika - Luftwaffenausführung

Am 15. Januar 1943 stiftete das Oberkommando des Heeres das Ärmelband Afrika.

Verliehen wurde das Ärmelband an:

Angehörige des Heeres und der Luftwaffe, die eine der folgenden Bedingungen erfüllt haben:

1. Ehrenvoller Einsatz von mind. sechs Monaten auf afrikanischem Boden

2. Verwundung bei einem Einsatz in Afrika

3. Erkrankung an einer auf dem Kriegsschauplatz zugezogenen Krankheit, die zum Verlust der vollen oder bedingten Tropendienstfähigkeit geführt hat.

Marineangehörige die folgende Bedingungen erfüllt hatten:

1. Ehrenvoller Einsatz von mind. sechs Monaten auf afrikanischem Boden bzw. mit schwimmende Verbände mit Einsatz auf See von festen Stützpunkten Afrikas aus.

2. Verwundung

Änderungen:

1. Vom 20.05.1943: Wer als Angehöriger der Heeresgruppe Afrika an den Endkämpfen vom 06.05.1943 auf afrikanischen Boden ehrenvoll teilgenommen hatte, konnte nach nur vier Monaten auf afrikanischen Boden mit dem Ärmelband beliehen werden.

2. Vom 14.12.1943: Beliehen werden konnte unabhängig von der Zeit, wer sich bei den Kämpfen auf afrikanischen Boden eine deutsche Tapferkeitsauzeichnung erworben hatte

(Abbildung einer Urkunde - diese Ausführung wurde nur an Luftwaffenangehörige verliehen)