Sie sind hier: Startseite » Persönlichkeiten » Hans-Joachim Marseille

Hans-Joachim Marseille

Hans-Joachim Marseille wurde am 13.12.1919 in Berlin geboren. Er meldete sich 1938 als Freiwilliger zur Luftwaffe und wurde als Oberfähnrich im August 1940 an die Kanalfront versetzt. Seinen ersten Luftsieg errang er am 24.08.1940 während der Luftschlacht um England.

Anfang Februar 1941 kam er in die 3. Staffel des Jagdgeschwaders 27 und wurde nach Nordafrika verlegt.

Dort wurde er als der erfolgreichste Jagdflieger des gesamten 2.Weltkrieges berühmt und vom Gegner gefürchtet.Er erreichte an manchen Einsatztagen bis zu 7(!) Feindabschüsse gegen Westalliierte. Hans-Joachim Marseille war deshalb auch als "Stern von Afrika" bekannt.

Am 30.09.1942 flog er als Staffelführer erstmals mit der neuen G- Version der Messerschmitt Me 109.Während des Rückfluges von einem kampflosen Einsatz fing seine Maschine Feuer. Beim Versuch, sich aus der Me 109 mit dem Fallschirm zu retten, prallte er gegen das Leitwerk,wurde daraufhin bewusstlos und hatte keine Chance mehr, seine Reissleine zu ziehen.

Der 22-jährige Hauptmann starb nach 388 Feindflügen und 158 bestätigten Abschüssen.

In seiner kurzen Zeit als Jagdflieger-As erhielt er für seine unglaublichen Leistungen das Ritterkreuz (22.02.1942), Eichenlaub (06.06.1942, Schwerter (18.06.1942), Brillianten (04.09.1942)