Sie sind hier: Startseite » Persönlichkeiten » Hans-Joachim Marseille » Chronik seines Einsatzes in Afrika

Kriegseinsatz Hans Joachim Marseille in Afrika

Chronologischer Ablauf:
  
18. April 1941
Verlegung nach Nordafrika
22. April 1941
Eintreffen auf dem ersten Einsatzplatz in Ain el Gazala (Libyen).
23. April 1941
 Erster Abschuß (Hurricane bei Tobruk) in Afrika. Anschließend Notlandung mit 30 Treffern in der Kabine.
 
28. April 1941
Abschuß einer Bristol Blenheim bei Tobruk über See.
14. Juni 1941
Durch Motortreffer zur Notlandung auf eigenem Gebiet gezwungen.
16. Juni 1941
Über Tobruk angeschossen. Rückkehr und Blindlandung auf eigenem Platz. Beförderung zum Leutnant mit Wirkung vom 01. April 1941.
18. Juni - 25. August 1941
Urlaub in Deutschland
24. September 1941
Abschuß einer Martin Maryland und vier Hurricanes.
12. Oktober 1941
24. und 25. Abschuß bei Bir Sheferzan.
03. November 1941
Verleihung des Ehrenpokals der Luftwaffe.
15. Oktober - 03. Dezember
Verlegung auch der 3./JG 27 nach Deutschland zur Umrüstung auf die neue Me 109 F-4 trop.
24. November 1941
Verleihung des deutschen Kreuzes in Gold als erstem Flieger in Afrika nach fünfundzwanzig Abschüssen.
04. Dezember 1941
Rückkehr nach Nordafrika.
17. Dezember 1941
Nach Rückkehr vom 35. und 36. Abschuß Überreichung des Deutschen Kreuzes in Gold durch GFM Kesselring persönlich.
26. Dezember - 06. Februar 42
Lazarettaufenthalt in Athen aufgrund von Gelbsucht.
21. Februar 1942
Abschuß zweier Curtiss über Acroma (50. Abschuß).
22. Februar 1942
Verleihung des Ritterkreuzes
24. Februar 1942
Feierliche Überreichung des Ritterkreuzes an Hans Joachim Marseille und Otto Schulz duch GFM Kesselring.
2?. Februar 1941
Verleihung der Silbernen italienischen Tapferkeitsmedaille.
28. Februar - 24. April 1942
Urlaub in Deutschland
09. März
Einlieferung in das Luftwaffenlazarett München (vereiterte Füße; Aufenthaltsdauer ca. 2 Wochen)
08. Mai 1942
Beförderung außer der Reihe wegen besonderer Tapferkeit vor dem Feind zum Oberleutnant. Mit Wirkung vom 1. April 1942.
23. Mai 1942
Über Luftraum Tobruk zwei Douglas Boston Bomber abgeschossen.
03. Juni 1942
Binnen elf Minuten sechs Curtiss bei Bir Hachheim abgeschossen (75. Abschuß).
06. Juni 1942
Verleihung des Eichenlaubs zum Ritterkreuz.
08. Juni 1942
Ernennung zum Staffelkapitän der 3./JG 27.
17. Juni 1942
Sechs Abschüsse binnen 7 Minuten (als 11. Jagdflieger erreichte Marseille den 100. und 101. Abschuß).
18. Juni 1942
Verleihung des Eichenlaubs mit Schwertern zum Ritterkreuz als 12. Soldat der Wehrmacht.
19. Juni - 21. August 1942
Urlaub in Deutschland.
06. August 1942
Verleihung der höchsten italienischen Tapferkeitsmedaille.
23. August 1942
Rückkehr nach Nordafrika.
01. September 1942
Bei drei Einsätzen dieses Tages über Imayid und Alam Halfa insgesamt 17 Abschüsse erzielt.
03. September 1942
Als 4. deutscher Soldat erhält Marseille die Brillianten zum Ritterkreuz mit Eichenlaub und Schwertern.
19. September 1942
Beförderung außer der Reihe zum zu dieser Zeit jüngsten Hauptmann der Wehrmacht.
26. September 1942
Sieben Abschüsse an der El Alamein Front (152 bis 158)
30. September 1942
Tödlicher Absturz ohne Feindeinwirkung um 11.36 Uhr 7 km südwestlich der weißen Moschee von Sidi Abd el Rahman wegen Triebwerkbrandes. Nach Absprung Aufprall gegen das Leitwerk.
02. Oktober 1942
Beisetzung auf dem Ehrenfriedhof bei Derna.